Unsere „kleine“ Firmenphilosophie

Eines Tages haben wir uns in einer winterlichen feucht-fröhlichen Runde unter Handwerkern, Frisören und Fischern einmal fragen lassen müssen, wofür wir eigentlich unseren Profit einstreichen. Schließlich ist am Ende des Tages kein Dach gedeckt, kein Fisch in der Pfanne und kein zerzauster Altjunggeselle brav seitengescheitelt wieder zivilisationstauglich gemacht… und unseren Schmuck haben wir ja auch nur von jemand anderem bekommen, nur eben neuer. Also, was ist es, dass wir tun, von dem wir leben und dass uns an so manchen Abenden müde und geschafft ins Bett fallen lässt?

Kurz gesagt, alles was zwischen der Fertigung von Schmuckstücken und dem Tragen des Schmucks durch zufriedene Schmuckbesitzer liegt, ist unser Arbeitsfeld. Das ist, wie uns in der oben erwähnten Diskussionsrunde einmal mehr klar wurde, eigentlich eine ganze Menge. Und in jedem Arbeitsschritt steckt ein bisschen von dem, was man gemeinhin als Firmenphilosophie umschreiben könnte. Das Ergebnis der Überlegungen, die sich an die oben erwähnte Diskussion anschlossen, ist deshalb hier nach unseren Hauptarbeitsfeldern gegliedert zusammengefasst.

 

1. Am Anfang steht der Einkauf.

Grundsätzlich sind wir bestrebt, für die meisten Geschmäcker und jeden Geldbeutel schönen Schmuck zu fairen Preisen anzubieten. Deshalb ist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis beim Einkauf unserer Produkte für uns das ausschließliche Kriterium, wobei wir unter Leistung die Aspekte Schönheit, Qualität und Außergewöhnlichkeit des Schmucks zusammengefasst verstehen. Dieses versuchen wir durch nahezu einheitliche Preiskalkulation über alle Preissegmente an Sie, unsere Kunden, weiter zu geben. Da beim Einkauf die Grundlagen für einen erfolgreichen Geschäftsbetrieb gelegt werden und auch hier erfahrungsabhängig das unternehmerische Risiko eingegangen wird, ist dieser Arbeitsschritt Chefsache.

Im Umgang mit unseren Geschäftspartnern fühlen wir uns verpflichtet, den Prinzipien von Anstand und Sitte des ehrbaren Kaufmanns zu folgen und diese zu wahren.

 

2. Nur ausgestellter Schmuck kann seinen neuen Besitzer finden.

Bezüglich der Präsentation unserer Waren verfolgen wir stets das Ziel, Ihnen auf unseren Ausstellungsflächen (und den vielen weiteren Präsentationsplatten in unseren Regalen) ein möglichst großes, breit gefächertes Sortiment zu präsentieren. Dabei ist es uns wichtig, den Schmuck „so wie er ist“ und durch die Umgebung möglichst unverfälscht zu zeigen. Da auch bei idealer Präsentation die Betrachtung eines Schmuckstücks von allen Seiten selten möglich ist, gehört für uns selbstverständlich zur Präsentation, dass wir Ihnen, wenn gewünscht, alle Produkte (inklusive einer Lupe oder Lesebrille) zur näheren Betrachtung und Anprobe zur Verfügung stellen. Unser Ziel ist es, Ihnen Schmuck zu verkaufen, den Sie beim Tragen genauso schön finden, wie zu dem Zeitpunkt, an dem Sie sich für den Kauf entschieden haben. Außerdem sind wir bestrebt, alle Preise unserer Produkte sichtbar für Sie anzubringen. An dieser Stelle müssen wir eingestehen, dass durch die große Anzahl von Schmuckstücken in unseren Vitrinen, die wir für Sie bereithalten, uns das nicht immer übersichtlich gelingt.

 

3. Jeder Schmuck ist wertvoll und sollte entsprechend behandelt zu werden.

Viele unserer Schmuckstücke verbringen eine längere Zeit in unserem Besitz bevor sie von dem oder der Richtigen gefunden, gekauft und (fort-)getragen werden. In dieser Zeit versuchen wir jedes Stück, unabhängig vom Verkaufswert, sorgsam zu behandeln und seine Eigenschaften im Neuzustand durch regelmäßige Reinigung, Pflege und Funktionskontrolle zu erhalten. Auch hier gestehen wir ein, dass bei mehreren tausend Artikeln in unserem Geschäft, nicht jedes Schmuckstück immer in perfekt glänzendem Zustand ausgestellt ist. Wir sind jedoch stets bemüht, diesen Zustand zu erreichen.

 

4. „Wie können wir helfen?“ - So beraten und dienen wir unseren Kunden.

Der für Sie, unsere Kunden, vielleicht interessanteste Punkt in dieser Darstellung unserer Arbeitseinstellung und -weise sind die beiden Prinzipien, denen wir im Umgang mit Ihnen folgen. Sie leiten sich aus unserer Überzeugung ab, dass ein Geschäft nur mit dauerhaft zufriedenen Kunden erfolgreich bestehen kann.

1. Die Erfüllung Ihre Wünsche und Bedürfnisse steht an erster Stelle unserer Aufgabenhierarchie.

Ihrer Zufriedenheit wird im normalen Geschäftsbetrieb die höchste Priorität eingeräumt und wir versprechen, alle Anstrengungen, die im normalen Geschäftsbetrieb für alle Angestellten zumutbar sind, zu unternehmen, um dieses Ziel zu erreichen. Wir verzichten an dieser Stelle jedoch bewusst auf die Formulierung „Bei uns ist der Kunde König“, denn Könige hatten traditionell auch immer Rechte, die wir weder uns noch unseren Kunden einräumen würden. Wir legen Wert auf Höflichkeit und Rücksicht im zwischenmenschlichen Umgang, versuchen, immer und jedem gegenüber danach zu handeln und erwarten dies auch von unseren Kunden.

2. Im Umgang mit Ihnen wollen wir beraten und dienen, nicht verkaufen!

Dieser Satz mag Ihnen im Zusammenhang mit der Arbeitsbeschreibung für Schmuckverkäufer widersinnig oder sogar unehrlich vorkommen, er ist trotzdem ernst und ehrlich gemeint. Unsere Verkaufsabsicht ist durch die schiere Existenz unseres Geschäfts natürlich klar und ohne ausreichenden Umsatz können wir logischerweise nicht existieren, dennoch glauben wir, dass diese Unterscheidung beim Umgang mit Kunden – beraten wollen, nicht verkaufen wollen – von essentieller Bedeutung für unseren unternehmerischen Erfolg ist, der auf langfristige Kundenzufriedenheit abzielt. Zu einer guten Beratung gehört, nach unserem Verständnis, Fachkompetenz, Ehrlichkeit und besonders Unvoreingenommenheit – der gute Berater handelt ausschließlich im Interesse des zu Beratenden (während ein Verkäufer vornehmlich im Interesse des Geschäfts handeln könnte). Die wohlüberlegte Entscheidung zum Kauf unserer Produkte muss sich daraus von selbst ergeben, denn es soll letztlich Ihre Entscheidung sein. In der praktischen Umsetzung bedeutet es, dass wir

  • dem Kunden unser Fachwissen zur Verfügung stellen wo immer es gewünscht und/oder hilfreich für die Meinungsbildung ist,
  • dem Kunden alle uns verfügbaren Informationen zu unseren Produkten (Vorzüge und Nachteile) zur Verfügung stellen wie auch die Produkte selbst zur Begutachtung und Anprobe,
  • den Kunden auf mögliche in Frage kommende Alternativen und nach unserer Einschätzung für den angestrebten Zweck evtl. besser geeignete Produkte hinweisen, unabhängig vom Preis der Produkte,
  • wenn es gewünscht ist, den Kunden in ästhetischen Fragen beraten, unsere in dem Fall ehrliche jedoch subjektive Einschätzung dabei aber als solche kennzeichnen.

Es bedeutet damit auch, dass wir

  • den Kunden nicht durch einseitige Argumentation oder Vorenthalten relevanter Informationen zu Kaufentscheidungen bewegen, die nicht optimal seinen Wünschen entsprechen,
  • den Kunden nicht durch gezielte Präsentation höherpreisiger Alternativen zu unnötig kostspieligeren Kaufentscheidungen bewegen,
  • subjektive Einschätzungen zum Aussehen anprobierter Schmuckstücke ausschließlich und ehrlich aus unserem Verständnis von Ästhetik und Schönheit sowie unserem Fachwissen ableiten und diese geäußerten Meinungen nicht dem Ziel untergeordnet werden, den Kunden zu einer Kaufentscheidung zu bewegen.

Müssten wir unsere Einstellung zu dem, was wir tun, in einem Satz zusammenfassen, könnte dieser Satz so lauten:

Durch ein schönes Sortiment und eine gemütliche Atmosphäre in unserem Geschäft wollen wir Ihr Interesse wecken, durch Ehrlichkeit im Umgang mit Ihnen und viel Fleiß wollen wir Ihr Vertrauen gewinnen und durch unseren selbstauferlegten Anspruch, jeden Tag alles, was uns möglich ist, zu tun, um Ihre Zufriedenheit sicher zu stellen, wollen wir Ihr Vertrauen langfristig erhalten.